20071118

Ein Wochenende in München

Mittlerweile wieder gesund und eher weniger munter zuhause gelandet. Der Wochenend-Trip nach München war ein kleiner Traum.

Endlich mal wieder alt bekannte Gesichter in neuem Ambiente getroffen und eine Menge Spaß gehabt, egal ob tanzend im 2Rooms, eher schleppend und frierend beim Einkaufen in der Münchner City, nur etwas trinkend neben zwei seltsamen Apple-Maniacs oder mittags um 14Uhr frühstückenderweise.

Eines hat sich jedoch straight durchgezogen: die Servicewüste Deutschland. Sowohl das Empfangspersonal großer Kaufhäuser, als auch die Verkäufer von Kaffeemaschinen oder das so genannte Servicepersonal von Gastrobetrieben waren von Freundlichkeit und angemessenen Umgangsformen Lichtjahre entfernt.

In diesem Sinne – einen Appell an die Dienstleister Deutschlands: ein bisschen mehr Freundlichkeit darf wohl erwartet werden.

2 comments:

stille bewunderin des kleinen traumblogs said...

....ganz zu schweigen von der lichtjahrzehnteweiten entfernung von nutella, die nicht tropfenderweise vom messer sabbert und brötchen, die keine herausforderung für die zähne darstellen. naja zum glück war wenigstens genug fruchtfleisch im o-saft :)

voll schön, dass ihr da wart!! hoffentlich bis bald mal wieder

Ation Doré said...

Kassiererinnen sind die schlimmsten! Denen will man das Geld gleich ins Gesicht schleudern, wie schlecht drauf die immer sind... ;P