20071231

Silvester 2007

Nachdem dieses Jahr der Silvesterabend bis zuletzt offen war, scheint sich so langsam doch ein Plan abzuzeichnen. Erst gemütliches Raclette essen in kleiner, aber feiner Runde, um dann die Nacht zum Tage zu machen und auf Tour zu gehen. Hier einen Besuch abstatten, dort einen Besuch abstatten und am Ende werden dann hoffentlich noch weitere bekannte Gesichter angetroffen.

Rückblickend auf 2007 gibt es einige bewegende Momente, die hier jedoch nur auszugsweise und stichpunktartig aufgeführt werden:
     - 1. Praxissemester
     - Stuttgart
     - Hauptstudium
     - Barcelona
     - Todesfall
     - Justin Timberlake in concert
     - Familienzuwachs
     - Freunde
     - Ausflug in die Selbstständigkeit
     - Barbara Schöneberger in concert
     - sportliche Erfolge

In diesem Sinne wünsche ich allen einen besinnlichen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen guten Start in ein erfülltes Jahr 2008.

20071229

Vergangenheit im Jetzt

Nach Jahren der Abstinenz kam mein Vater aus heiterem Himmel mit der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Top Schwaben“ auf mich zu und konfrontierte mich mit meiner vergangenen „Karriere“ als Rock’n’Roller.

Ein Artikel über das sportliche Engagement von Richard Wieser am Nikolaus Kopernikus Gymnasium über vergangene Erfolge, Reisen und Auftritte. Aufgelockert ist dieser Artikel mit „uralten“ Bildern meiner ehemaligen Rockodiles-Gruppe aus dem Jahr 2000.

Schön, auf diese Weise wieder an alte Zeiten erinnert zu werden.


Entspannung pur

Bei Vanille-Kokos- und sogar bei Erdbeer-Aufgüssen konnte ich gestern Abend im Biberacher Jordanbad mal wieder richtig die Seele baumeln lassen und mir und meinem Körper etwas Gutes tun.

Total begeistert vom gemütlichen und ansprechenden Ambiente wird das sicherlich nicht der letzte Besuch dort gewesen sein. Jedoch empfiehlt es sich wohl nicht, sich einen Freitag Abend auszusuchen, der noch dazu in den Ferien liegt. Nicht dass es unangenehm voll gewesen wäre, aber den ein oder anderen anstrengenden Rentner würde ich beim nächsten Mal gerne umgehen.

In diesem Sinne kann ich entspannt und erholt in ein neues Wochenende und daraufhin in ein neues Jahr starten.

Bildmaterial: www.jordanbad.de

20071227

Zwischen den Jahren

Die Weihnachtsfeiertage sind gelaufen und waren vollkommen in Ordnung. Ruhig, gemütlich, ausgiebig und familiär - irgendwie typisch Weihnachten eben.

Nachdem der Weihnachtsstress nun also von Vor-vor-gestern auf gestern vorbei war, beginnt jetzt die Planung des Silvesterabends, der ja eigentlich gar nichts besonderes sein soll. Nur auf dem Sofa gammeln ist jedoch anscheinend auch kein richtiges Silvester. Daher gilt es jetzt, Leute zusammenzusuchen, denen es ebenso geht, um sich dann etwas auszudenken und zu handeln.

In diesem Sinne hoffe ich, dass alle schöne Weihnachten hatten und bereits ihre Silvesterpläne geschmiedet haben.

20071222

Stars und Sternchen

Seit Jahren gilt Beyoncé als erfolgreiche Musikerin und Schauspielerin. Bekannt geworden durch die R’n’B-Girlgroup Destiny’s Child, startet sie seit 2005 als sehr erfolgreiche Solokünstlerin durch. In ihren Videoclips wie „Deja vu“ strotzt die Frau nur so von Power und es könnte schwer werden, ihr diesbezüglich das Wasser zu reichen.

Beim direkten Vergleich zu Musik-Urgesteinen jedoch muss wohl auch Beyoncé einsehen, dass sie wohl doch nur ein Sternchen am Himmel der großen Stars ist.

Zum Vergleich folgt hier ein Auftritt aus dem Jahre 2005, bei dem sich die damals 24jährige zu Ehren von Tina Turner an deren Hit „Pround Mary“ versucht. Eine Performance des Originals aus dem Jahre 1974 zeigt jedoch deutlich, dass auch Beyoncé der damals 35 Jahre alten Tina das Wasser keineswegs reichen kann.

In diesem Sinne – viel Spaß beim schauen und lernen von den Großen.


Beyoncé Knowles performt "Proud Mary"


Tina Turner performt "Proud Mary"


Ulm ist Provinz...

Die letzte Präsentation für dieses Semester haben wir heute hinter uns gebracht. Grund genug also, um feiern zu gehen. Angefangen hat der Abend super gesellig und lustig mit zahlreichen Bildern im Enchilada. Als die Meute dann teils den Heimweg antrat, teils noch weiterzog, dachte wohl niemand, dass der Abend so enttäuschend enden wird.

Für die Türsteher vom Citrus noch schnell die Ausweise gezückt, um sich dann ins wilde Partyvolk zu mischen. Leider zerplatzte diese Vorstellung wie eine Seifenblase, sobald man den ekligen schwarzen Vorhang durchquerte und in einem hellen, kalten und total leeren Raum stand.

Halbherzige Musik, dementsprechend nicht dagewesene Tanzlaune und die vergebliche Suche nach Stimmung, brachte uns zum Entschluss, weiterzuziehen. Yellow war geplant.

Nach gefühlten 35,6 Minuten und ca. -15°C standen wir dann vor dem Yellow, um selbiges erzählt zu bekommen. Total enttäuscht und resignierend teilte sich die verbliebene Gruppe nochmals auf. Ein Teil marschierte ins Su.Casa, der andere Teil zum Döner. Auch der Döner war mehr schlecht als recht.

Somit fand der so gut gestartete Abend ein schnelles und sehr enttäuschendes Ende. Es scheint, als ob man in Ulm keine fröhlich tanzenden Menschen mehr antrifft. Besuche im Myers waren vor wenigen Wochen genauso enttäuschend, wie der heutige Besuch im Citrus.

In diesem Sinne kann man wohl nur hoffen, dass es mit den Ulmer Clubs bald wieder aufwärts geht und man nicht alleine auf weiter Flur stehen muss. Sonst kann man sich vom Wunschgedanken, deutsche So-you-think-you-can-dancer auf dem Parkett zu entdecken, bald verabschieden.

20071219

Christmas is coming..

Die Tage bis zum Heiligen Abend vergehen immer schneller und schneller und Weihnachten rückt somit unaufhaltsam näher. Das merkt man nicht nur daran, dass man auf seinem Weg von Neu-Ulm nach Ulm ungefähr 25 Minuten benötigt, weil man nur im Stau steht, sondern auch daran, dass das Parkleitsystem nicht mehr weiß, wohin es einen leiten soll, weil alle Häuser voll sind. Außerdem stürmen die Konsumenten die Läden und greifen nach allem, was nur irgendwie zu Weihnachten verschenkt werden kann.

Alles in allem eher unschön und sehr unspaßig. Lob dem, der schon frühzeitig ans Geschenkebesorgen gedacht hat.

In diesem Sinne – ein Hoch auf die besinnliche Weihnachtszeit.




20071215

Kurzer Rückblick

Nein, das Blog ist nicht in Vergessenheit geraten. Nur passiert gerade irgendwie nichts, das mir die Worte entlockt.

Die letzten Wochenenden vergingen mit einem lustigen Besuch bei Dieter Thomas Kuhn in Ulm, dem Aufbau, der Durchführung und dem Abbau der TSV Winteraufführung und dieses Wochenende startete super ruhig, geht weiter über das Treffen mit Freunden und endet mit einem Verwandtschaftsbesuch am morgigen Sonntag Nachmittag. Damit wäre momentan wohl alles gesagt.

In diesem Sinne hoffe ich auf spannendere Zeiten.

20071208

Juanes - La Vida Es Un Ratico

Nachdem die Radiosender Lieder wie „la camisa negra“ und „volverte a ver“ solange gespielt haben, bis man sie nicht mehr hören konnte, gibt es von Juanes dank seinem neuen Album „La vida es un ratico“ (= Das Leben ist ein „Augenblickchen“) nun neues auf unsere Ohren.

Erstmals unplugged auf SWR3 gehört, habe ich mich sofort in das gleichnamige Lied verliebt und bewundere jeden Zuhörer bzw. Zuschauer seines unplugged Konzertes.

In diesem Sinne – viel Spaß beim Gefallen finden.