20080331

Es wird Sommer...

... zumindest hoffe ich das, nachdem seit heute Nacht die Uhren auf Sommerzeit umgestellt wurden und der Tag heute einfach gigantisch schön war, wenn man bedenkt, dass wir noch März haben und uns im Frühling befinden.


Der Tag wurde genützt, um die Vespa ein weiteres Mal zu bewegen. So wurden wieder einige Kilometer freudig und gemütlich zurückgelegt und die Natur und der Vespa-Sound in vollen Zügen genossen. In Verbindung mit der zweiten Ausfahrt stand dann auch ein kurzer Besuch beim Zweirad-Händler meines Vertrauens, um die nun schon nicht mehr ganz soneue Vespa zu begutachten... Was man so durch das Schaufenster sehen konnte, schreckt der eckige Scheinwerfer auf den ersten Blick etwas ab, aber macht zugleich neugierig. So bin ich gespannt, wann mir die erste neue Retro-Vespa entgegenrolltert. 


Außerdem stand auch noch ein Wiedersehen mit dem allzeit be- und geliebten Baggersee auf dem Programm. Mal sehen, wie viele Nachmittage dort diese Saison rausspringen werden. Ich bin gespannt.


Eine Tasche für das neue MacBook habe ich mir gestern endlich auch bestellt. Ich hoffe, dass sie mich anfangs kommender Woche erreichen wird und ich damit glücklich werde. Bin positiver Dinge.


In diesem Sinne werde ich die KW 13 nun auch ad acta legen und schlafen gehen. 


20080328

Kurze Rückmeldung

Jetzt wird es dann doch mal Zeit, dass ich mich hier wieder zu Wort melde, nachdem nun doch schon einige Tage mit meinem neuen Prachtstück vergangen sind. Mit dem vom Fachmann als super Teil bewerteten Macbook habe ich mittlerweile doch schon einige Stunden und Tage verbracht und die Freude ist ungestört – im Gegenteil. Sie wächst von Tag zu Tag. Mit jeder Erkenntnis, mit jedem anschließen des Netzteils (nicht weil der Akku nichts aushält, sondern vielmehr weil das Notebook dauerbeansprucht wird)... schlicht weg mit jedem Betrachten.

Einen fragwürdigen Punkt muss ich an dieser Stelle jedoch auch erwähnen: ich frage mich, wieso sich Safari von Zeit zu Zeit aufhängt und automatisch schließt, um sich dann wieder von Neuem starten zu lassen...?

In diesem Sinne hoffe ich auf weitere gigantische und erleuchtende, kreative und freudsame Stunden.

20080323

Auch ein blindes Huhn...

...findet mal ein Korn.

In diesem Sinne - Frohe Ostern Bina.


20080321

Frohe Ostern!

Dank der Osterfeiertage kommen wir in den Genuss eines beidseitig verlängerten Wochenendes, das, so gut es geht, ausgekostet wird. Den heutigen Tag mit Training, Verwandtschaft, der Erstellung der ersten Präsentation des neuen Semesters sowie mit diversem Kleinkram und Abstimmungsarbeit verbracht, geht es morgen nach Stuttgart. Juhu.

Sonntag muss dann für weitere schulische Aktivitäten und die Familie herhalten und je nach dem, wird der Montag eher privat oder nochmals schulisch geprägt sein. Man wird sehen.

Aber jetzt erst mal das alte Notebook abschalten, das neue MacBook anschalten und sich daran erfreuen.

In diesem Sinne – frohes Eiersuche und ruhige Ostern.

20080318

Freudentaumel

Es ist soweit. Er steht vor mir und dieser Post entsteht gerade auf meinem funkel-nigel-nagel neuen MacBook und ich bin ja so freudig erregt. Ein kleiner Traum wurde wahr und auch wenn noch vieles sehr ungewohnt und anfangs kompliziert ist - ich bin mir sicher, die Einarbeitung macht super viel Spaß und mit Hilfe diverser Freunde und Bekannter sollte es ein Klacks sein, bald hinter die ganzen Apple-User-Geheimnisse zu kommen. Mehr möchte ich im Moment nun auch gar nicht mehr sagen.

In diesem Sinne - yeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeha!

20080311

Semesterferienende

Die Semesterferien sind mal wieder vorbei – natürlich viel zu schnell und um Wochen zu kurz.

Den Auswahltest für den kommenden Schwerpunkt „Vertriebsmarketing“ erfolgreich hinter mich gebracht, geht der Stress durch das anstehende Briefing am Freitag wohl gleich wieder in die Vollen.

Bis dahin werden die Tage noch durch das Erledigen von Kleinkram und das Lesen von Blogs von Freunden und Bekannten in fernen Ländern verbracht. Außerdem drücke ich die Daumen, dass mit der MacBook-Bestellung alles glatt läuft, so dass ich es dann endlich bald in meinen Händen halten kann.

In diesem Sinne – allen Re-Startern viel Motivation beim durchstarten.

20080309

Charlotte Roche: Feuchtgebiete

Charlotte Roche scheint es zu schaffen, gesellschaftliche Tabuthemen mit Witz, Coolness und sympathischem Auftreten gesellschaftsfähig zu machen.

In diesem Sinne einfach mal zuhören, mitlachen, evtl. erröten und lernen.




1. Ausfahrt 2008

Die Sonne scheint, der Himmel ist blau, der Wind mild und die Temperatur akzeptabel – beste Voraussetzungen, um die Vespa-Saison 2008 einzuläuten.

Die Batterie aus dem Keller geschnappt und eingebaut, vier, fünf mal den Kickstarter betätigt und schon läuft die gute Dame als wäre sie erste gestern bewegt worden. Von dem Jahr Stillstand keine Spur. Okay, fast keine: die Batterie scheint leer zu sein.

Die ersten Kilometer etwas zaghaft runtergeknattert, waren wir bald wieder unzertrennlich und werden es wohl auch bleiben.

In diesem Sinne freue ich mich auf einen super Sommer 2008 mit vielen Vespakilometern, Sonne, Baggersee und Freunden.


20080307

Vorfreude ist die schönste Freude

Nach langem hin und her scheinen die Weichen gestellt zu sein: der Weg, bis ich endlich ein…nein, nicht ein, sondern MEIN Macbook in den Händen halten und nicht mehr hergeben werde, ist wohl nur noch ein kurzer.

Von Vorfreude angetrieben kenne ich nun diverse Mac-Clips nahezu auswendig und freue mich, wenn ich selbst mit Exposé, Spaces, iMovie, GarageBand und Co experimentieren darf.

In diesem Sinne freue ich mich bereits vorfreudig auf die Freude, wenn aus Vorfreude Freude wird.


20080306

Das perfekte Kommilitonen-Dinner II.

Das WG-Zimmer erneut zum Dinnersaal umgebaut wurden wir gestern erneut aufs feinste bekocht. Diesmal schon routinierter und perfekter gab es folgendes auf die Teller:

Gruss aus der Küche: Bruschetta
Vorspeise: Brokkolisuppe mit Lachs-Parmaschinken an Balsamico Essig
Hauptgericht: Lachsspieße mit Ratatouille, Reis und gebackenem Feta
Nachspeise: Mango-Kokos-Creme mit Aprikosen-Kaffee-Schnittchen


Mit vollen Bäuchen und sechs Flaschen Wein später wurde der Abend nach und nach gemütlich beendet. Meine (Damen und) Herren, es war mir ein großes Vergnügen.

In diesem Sinne – bis zur nächsten, wenn auch nicht kulinarischen, aber sicherlich nicht minder geselligen Zusammenkunft.