20080731

Alleine am See...

... zwischen den sich tümmelnden Menschen zu sein, ist irgendwie nicht das Wahre. Mit den Ohren immer bei den Gesprächen nebenan, nerven die doofen Gespräche auf Dauer doch enormst. Wäre die Temperatur nicht so heiß, die Sonne nicht so stark und der Himmel nicht so blau, würde man sich das wohl weniger antun. Aber das kühle Nass bindet eben doch und somit nimmt man so manch häßlichen unschönen Anblick oder so manch doofe Unterhaltung in Kauf. Wenn man dann aber auch noch von den fliegenden Vögeln bombardiert wird, ist es einfach an der Zeit, Ort und Stelle zu verlassen. So geschehen, so passiert. 

In diesem Sinne - auf weitere schön sommerliche Tage zu mehrt am See.

20080727

Bayerisches TuJu-Treffen in Dachau

Dieses WE stand ein weiterer Wettkampf auf dem Programm: die Bayerischen Meisterschaften. Die Hinfahrt diesmal früher gestartet, wurde im Anschluss wie immer verfahren: Gruppe zusammensuchen, Klassenzimmer beziehen, singen trainieren und den Abend bei leckeren Kuchen ausklingen lassen, schließlich stand am nächsten Tag der Wettkampf an. Der Wecker um kurz nach sechs machte wohl allen zu schaffen, aber man wusste ja, was auf einen zukommt. Medizinballweitwurf war dieses mal spannend, aber letztendlich glücklicherweise doch für eine 10,0 ausreichend. Danach wurde das Lied noch wenige Male eingesungen, denn singen stand als nächsten auf dem Plan. Auch dieser "Aufwand" hat sich mit einer 10,0 und einer Einladung zum erneuten Auftritt bei der "Show der Sieger" bezahlt gemacht. Somit waren bereits zwei von vier Disziplinen mehr als erfolgreich bereits erledigt. Turnen war die nächste Disziplin. Also wurde um 11.40Uhr zu ungewohnt langsamer Musik geturnt, wofür es 9,9 Punkte gab, womit man - wenn auch etwas wehmütig - zufrieden sein muss und kann. Abschließend mussten dann noch 8x 100m bei sengender Mittagshitze rundengestaffelt werden. Auf Grund einiger optimierbarer Übergaben erhielten wir hierbei 9,75 Punkte, was uns schlussendlich mit 39,65 Punkten den ersten Platz in der Kategorie TGM Erwachsene bescherte. Dadurch für die Deutschen und den Bayernpokal qualifiziert, stehen noch zwei weitere Wettkämpfe aus dieses Jahr.

Abgesehen von einem spannenden, anstrengenden und spaßigen Wettkampf, waren die Pausen, das Kuchen essen, das Abendessen, die abendliche Gestaltung und all die anderen Minuten wieder ein wahres Fest und man kann sich auf weitere Wettkämpfe freuen.

In diesem Sinne - viel spaß beim unterbrochenen MiKA-Medley.


MiKA-Medley | 27.07.2008

Nachholbedarf

Irgendwie besteht hier großer Nachholbedarf, was die letzten Tag so los war. Die letzte Kla usur des 6. Semesters wurde am vergangenen Donnerstag geschrieben und mit den Kommilitonen und dem Prof Abschluss gefeiert. Eine weitere schlechte Studenten-Party im su.casa stand an. Schlechte Musik und Luft konnten jedoch durch die anwesenden Studenten wenigstens einigermaßen kompensiert werden. Am Freitag wurde dann eigentlich Abschied gefeiert, der jedoch auch ein Wiedersehen ermöglichte. Auch wenn die Teilnahme entgegen der zuvor gekundeten Zusagen recht mager ausfiel, leidete die Party nicht darunter. AmSamstag ging es dann ins Nirvana, Geburtstagsfeiern stand an. Nachdem gemütlich gegrillt wurde, ging der Abend über in nette Gespräche bei romantischer und alkoholischer Lagerfeueratmosphäre. Auch am Sonntag wurde wieder zum grillen geladen: ein weiterer Geburtstag stand auf dem Programm. Neben dem leckeren Essen, der super Nachspeißen machte auch die Singstar-Action den Abend zu super spaßigen Stunden. 

Somit wären wir dann beim Montag in der neuen Woche angekommen, um genauer zu sein, am Schwörmontag. Das Nabada fiel auf Grund der hochwasserbedingten Strömung aus. Das tat der Feierei am Abend jedoch keinen Abbruch. Von WG zu WG, von der Neuen Mitte zum Rathausplatz, um dann abschließend noch im Außenbereich der Zill zu netten Houseklängen die Hüften zu schwingen. 

Parallel dazu lief auch der Praxisblock - eine vom Studium vorgeschriebene Veranstaltung vor und nach dem Praxissemester. Während der erste Tag mit einer Ernährungsberaterin und einem inkompetenten Bewerbertraining (?) super sinnlos verbracht werden musste, war derDienstag hingegen umso positiver. Als Gastdozenten wurde der "Magier der Kommunikation" geladen, der uns einiges in Sachen zwischenmenschlicher Kommunikation erläuterte und alltägliche Floskeln neu überdenken lies. Im Anschluss daran kam ein Dipl.-Sportwissenschaftler, der uns die Vorzüge von Sport zunächst theoretisch näher brachte, und sie dann mit uns im eigenen Rehazentrum "RehaMed" umsetzte. Durch super nette und motivierte Mitarbeiterinnen des Hauses wurden die in Gruppen eingeteilten Studenten zum mitmachen und schwitzen motiviert. Alles in allem eine super Sache, die durchaus Spaß gemacht hat, auch wenn der Zeitpunkt für solche Späßchen nach dem Schwörmontag nicht optimal war. Am Mittwoch standen dann die oftmals langweiligen, aber auch ab und an wirklich interessanten Beiträge derer statt, die uns ihre Praktikumsstellen näher brachten.

In diesem Sinne wurde die vergangene Woche rückblickend nahegebracht und seither befinde ich mich in den allseits geliebten Semesterferien



Eindrücke der Abschiedsparty | Freitag, 18. Juli 2008

20080722

Claudia Koreck - Fliang (unplugged)

An dieser Stelle mal ein interessanter und v.a. musikalischer Ausflug ins schöne München. Hoffentlich dann auch bald ein wahrhaftiger Ausflug in die schöne Bayernmetropole.

In diesem Sinne - viel Spaß beim zuhören und versuchen zu verstehen.


20080716

Was lange wehrt wird endlich gut

Getreu diesem Motto hat mir heute der Postbote endlich das heiß ersehnte Paket gebracht und man kann es kaum glauben: sowohl die Hose, in passender Größe und gewünschter Farbe, als auch die Schuhe wurden korrekt geliefert. Die Unklarheiten bzgl. der Bezahlung des ganzen Ärgers mal nach Gefühl beglichen und von daher hoffe ich nun, dass dieses Kapitel beendet ist. Zumindest wird es wohl für mich kein neues Kapitel "H&M Online-Shop" geben. Ich halte mich weiterhin an die traditionellen Vertriebswege. Zumindest, was H&M angeht.

In diesem Sinne kann's nun also schleunigst wieder Sommer werden.

20080715

C&A-Experience

Auch wenn ich sonst sicherlich kein großer Anhänger des Modehauses C&A bin, war ich neulich durchaus entzückt von deren Schaufensterdekoration. Trotz der super Papp-Aufsteller hat es mich jedoch seither immer noch nicht in den Laden gezogen. Dennoch: die Deko fährt, könnte sie fahren...

In diesem Sinne - Viva la vespa.


20080713

Schlaflos im Bett

Im Zuge meiner an diesem Sonntag morgen auftretenden Schlaflosigkeit eine Sinnlosigkeit.

In diesem Sinne - ein gezwungenes guten Morgen.


Memories: Justin Timberlake in concert

Beim Durchhören meiner iTunes-Mediathek bin ich bei Justin Timberlake's Album "FutureSex/LoveSounds" hängen geblieben. Nicht nur, weil ich das Album nach wie vor gelungen finde, sondern weil es einfach auch eine super Show war und ich mich wieder gerne an die Show im Mai 2007 in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyerhalle zurück erinnere. Für alle, die nicht Teil der Tour sein konnten, gibt's diverse Clips auf YouTube. Zum direkten anschauen eines meiner Favorites im Folgenden.

In diesem Sinne - Justin, we want some new shit stuff.



20080712

Rolltreppe mal anders

Ich wurde mal wieder fündig... Die junge Dame in blond demonstriert hierbei auch eine interessante Art und Weise, die Rolltreppe für sich zu nutzen. ;)

In diesem Sinne - viel Spaß beim schauen.


20080711

Hoffnung II.

Ich bin erneut guter Dinge - man wir sehen, was passiert... Hier der Auszug aus der super persönlichen Email. Mal wieder standardisiert und nicht wirklich passend auf meine Email. Aber was solls. Man wird sehen.

In diesem Sinne - die Hoffnung stirbt zuletzt.

Enttäuschung hoch 2

Wie erhofft, aber dennoch befürchtet, kam also heute nun das H&M-Tütchen durch den Postboten an. Schon nach dem ersten Fühlen war klar - die Hose fehlt. Doch dadurch war's noch nicht genug mit der Enttäuschung. Anstatt der weißen FlipFlops in Größe 40-41 kamen andere FlipFlops in schwarz und Größe 42-43. Hallo?! Wie viel kann bei einer eh schon verspäteten Lieferung eigentlich nicht klappen? Jetzt seh ich mich damit konfrontiert, die Schuhe wieder zur Post zu bringen und zurück zu schicken. Dazu gibt's ne Email ans Beschwerdemanagement. Das kann's ja echt nicht sein. Wie gesagt: Schuster, bleib' bei deinem Leisten.

Übrigens: sowohl die von mir bestellten Schuhe als auch die Hose sind nun wohl wieder im Shop verfügbar. Zumindest wird das so dargestellt - ob dem dann wirklich so ist? Man weiß es nicht, hat man ja an meinem Beispiel gesehen.

In diesem Sinne werde ich wohl lieber wieder in den Shops shoppen, um dieser Art von Enttäuschung aus dem Weg zu gehen.

20080710

Schuster, bleib bei deinem Leisten

Die anfängliche Euphorie über die Bestellung im H&M Online-Shop wird nach und nach weniger und ich hoffe mittlerweile, dass es nicht in Enttäuschung und Ärgernis umschlägt... Ich warte nun schon über eine Woche auf die zwei von mir bestellten "sofort lieferbaren" Stücke. In Zeiten von 24h-Lieferservices und der doch recht "hohen" Versandkosten wirklich ärgerlich. Nachdem ich heute mal meinen H&M-Account gecheckt hab, war der Status wenigstens auf Lieferung. Es kann sich also nun wohl nur noch um Wochen handeln, nachdem die Bestellung endlich mal bearbeitet wurde. 

Jedoch ist aktuell nur von den weißen FlipFlops die Rede, von der heiß ersehnten grünen Shorts kann ich weit und breit nichts lesen. Weder, dass sie versendet wurde, noch dass sie nicht mehr verfügbar ist. So bin ich gespannt, was mich erreichen wird, wenn es mich endlich erreicht. 

Folglich zahle ich dann wohl für die Schuhe doppelt soviel, als hätte ich sie regulär im Laden gekauft. Laut der Rechnung von H&M - meine Rechnung sieht das so noch nicht. Es bleibt also spannend und hoffentlich am Ende nicht enttäuschend. 

In diesem Sinne drängt sich mir nun doch so langsam aber sicher der Gedanken auf, als bestünde noch deutlich Verbesserungspotential beim Online-Shop meines Ladens Nr. 1, will H&M damit punkten.

20080707

dekePOD

Was zum Teufel geht mit diesem Kerl ab? Ich bin gerade drauf gestoßen und bin immer noch sprachlos. Werde mir bei Gelegenheit mal seine Seite näher anschauen, was es da so alles zu entdecken gibt. Der Typ ist Wahnsinn.


Wochenendrückblick - Nachtrag II.

Hab die Zeit nochmal genutzt und ein wenig gebastelt... 

In diesem Sinne - viel Spaß mit den bewegten Bildern

Mediball

20080706

Wochenendrückblick - Nachtrag

Mittlerweile gibt's dann auch die Videos dazu. Viel Spaß.


Singen: MIKA-Medley: Big Girls (are beautiful) - Lollipop - Happy Ending


Turnen: LaFee: Mitternacht



Beamte in ihrer Freizeit ;-)

Wochenendrückblick

Vergangenes Wochenende war es wieder soweit. Die Weißenhorner Turner waren beim Landesturnfest in Friedrichshafen und haben sich mal wieder von der besten Seite gezeigt. Nicht nur, dass es Gruppenintern mal wieder sehr spaßig war, diverse Stunden neben-, vor-, hinter-, auf- oder übereinander zu verbringen, sondern auch die durchaus sexy Umgebung hat ihren Teil dazu beigetragen. Den schönen Bodensee mit den Bergen im Hintergrund, einer ordentlichen Portion Sonnenschein, frohen Gemütern und gelockerter Stimmung, könnte man fast auf die Idee kommen, sich in südlichen Gefilden zu bewegen. 

Den Freitag mit Turn- und Singtraining, Anfahrt und -kunft verbracht, ging der Wettkampf in aller Frühe los. Um 8 Uhr ging's zur Rundenstaffel (9,80 Punkte), um dann um 9:30 Uhr zu werfen (10,0 Punkte). Einsingen vor zahlreichen Zuhörern stand als nächstes auf dem Programm, um dann um 11:30 Uhr die nächste Höchstnote (10,0 Punkte) zu kassieren. Danach war erst mal Zeit überbrücken angesagt, was sich im Schatten der Bäume recht gut aushalten ließ, um dann um 15:30 Uhr zur letzten und aufregendsten Disziplin anzutreten: Turnen (10,0 Punkte). 

Abends mischte man sich zunächst bei niveaulosester Musik Stimmungsmusik unter's hungrige Publikum, um dann den Abend an einer der Seebühnen bei Klängen aus den 70ern zu verbringen. 

Der Sonntag begann dann mit Zusammenräumen, um nach dem Frühstück gleich zur "Show der Sieger" zu kommen, wo nochmals ein Sing-Auftritt im Stadion bei gefühlten 35°C auf dem Programm stand. Hier kam dann auch letzten Endes raus, dass wir als bayerische Gruppe beim Landesturnfest Baden-Württemberg nur aktive Zaungäste waren und außer Konkurrenz waren. Das Gefühl, dennoch in allen Disziplinen vor den württembergischen Gruppen zu sein, tut jedoch auch gut, ohne selbst gewürdigt worden zu sein - wenn's auch leider mit 0,1 Punkten nur zum zweiten Platz gereicht hätte.

In diesem Sinne - auf eine lustige, spannende und herausfordernde Wettkampfsaison 2008.











20080703

Geht's noch?

Auf diese Frage möchte ich heute nicht im Geringsten antworten müssen. Das GAGA-Dasein hat am heutigen Tag wohl seinen bisherigen Höhepunkt erreicht. Gut und motiviert bei strahlendem Sonnenschein in den Tag gestartet, haben 20 Minuten gereicht, um den Tag im Chaos zu ersticken. 

Den Nachmittag daraufhin mit Anstrengung, Lustlosigkeit, Ideenlosigkeit, Verwirrung, Zugzwang, nervlichen Herausforderungen und schwarzem Humor verbracht, um das Konzept nochmals von A-Z zu überdenken, steht es nun für den morgigen Tag. Unserer Stimmung angepasst, hat sich auch das Wetter von jetzt auf gleich um 180 Grad gedreht, wodurch ich gezwungen war, bei eiszeitlichen gefühlten drei °C in Shorts und T-Shirt nach Hause zu rollern. Dort angekommen, kurz was zu Essen gemacht und verschlungen - Training stand ja eigentlich schon längst auf dem Plan. Glücklicherweise spukt mir seither auch das Essen im Magen umher. Das Singtraining für den am WE anstehenden Wettkampf war – dem bisherigen Tagesverlauf entsprechend – (für mich) auch nur von mäßigem Erfolg gekrönt. 

Aber ein Gutes hatte der Tag außer einem Geburtstag noch: es kann nur noch aufwärts gehen. 

In diesem Sinne – auf geht’s.

20080702

Ich hab's getan

Nachdem ich bei zahlreichen Versuchen, die grüne Shorts bei H&M im Laden zu ergattern, mit leeren Händen nach Hause kam und die Shorts auch Online nicht mehr zu bekommen war, habe ich die Hoffnung schon fast aufgegeben. Doch ein letztes Mal wollte ich es noch versucht haben und siehe da?! Die Hose war sowohl in der gewünschten Farbe als auch in passender Größe verfübgar. Also schnell angemeldet, noch wehleidig die Versandkosten geschluckt und bestellt. Dabei gleich noch Opfer der Cross-Selling-Potentiale (Vertriebsmarketing olé) von Onlineshops geworden und sommerliche Sommerschuhe dazu gekauft. Ich bin gespannt und freu mich, bis der Postmann klingelt.