20081029

Es wird Winter

Kalt ist es schon lange. Das war es schon Anfang Oktober in Augsburg... Man erinnert sich an sportliche outdoor-Aktivitäten im Stadion, die eine satte Erkältung von ca. 2 Wochen nach sich zogen. Es kamen jedoch auch noch Sonnentage zum Vorschein, die zu letzten Vespa-Ausfahrten einluden.

Aber diese Tage scheinen nun gezählt. Zumindest denke ich das jetzt, wo ich glücklicherweise wieder in meinen warmen vier Wänden angekommen bin. Bei Schneeregen und gefühlten -10°C fuhr ich mit Biggi (Erklärung folgt demnächst) durch die nassen Straßen Ulms und kam hier wie ein begossener Pudel an, der sich nun durch heißen Pfefferminztee wieder auf Normaltemperatur zu bringen versucht.

In diesem Sinne - packt euch warm ein.

20081028

Sprache verändert sich

GANZ EHRLICH, wer kennt das nicht? Durch den Kontakt zu neuen oder vermehrten Kontakt zu bereits bekannten Leuten, ändert sich die Sprache in deren Richtung. Ist das nicht GROSSARTIG? 

SCHÄTZELEIN! SCHAU DOCH: einzelne Worte, Bruchstücke, Ausrufe oder ganze Sätze werden aufgesaugt und ins eigene Wörterbuch integriert... Wer jetzt sagt "WIESO DENN NUR? ICH GLAUB' DAS NICHT!", dem kann ich nur entgegnen "ICH GLAUBE WOHL SCHON!". 

IS WHAT WRONG? NO. SO SHOULD IT BE. Als falsch würde ich es ganz und gar nicht beschreiben. Eher erstaunlich, wie schnell so etwas kommen und gehen kann.

In diesem Sinne freue ich mich auf weitere neue Worte in meinem persönlichen Wörterbuch.

Vespissimo #2 -Vespa-Treffen in Ulm | Nachtrag

Als kleinen Rückgriff zu Vespissimo #2 an dieser Stelle nun ein kleines Video. 

In diesem Sinne - viva la vespa.


PS: Danke Andy.

20081027

Bayernpokal Ruhpolding | 18.-19.10.08

Zum Abschluss der Wettkampfsaison 2008 gibt es wohl ein letztes Mal die LaFee-Übung zu sehen und wohl nur für diese Saison das letze mal MIKA auf die Ohren. Aufgenommen im Finale am Bayernpokal in Ruhpolding am 18.10..

Die Kampfrichter bewerteten die Leistungen jeweils mit 10,0 Punkten, was uns den ersten Platz einheimste.

In diesem Sinne - no happy ending.




Wochenendrückblick | Neuentdeckung

Rückblickend war es mal wieder ein sehr geruhsames und geselliges Wochenende. Von Training, über nächtlichen Besuch bis hin zur Hebung des Altersdurchschnitts in manch Ulmer Kneipe, fand das WE durch einen im Bett verbrachten Sonntag mit Trainspotting am Ende ein wohlverdientes Ende. Bedenkt man jedoch, dass heute schon wieder Montag ist und der Trott erneut von vorn beginnt, wünscht man sich nochmals zurück.

Außerdem gibt es ja auch seit geringer Zeit ein noch nicht erwähntes Accessoire in meinem Dasein. Aber seht selbst.


Die Neuentdeckung des Jahres stellt für mich im übrigen der wohl leckerste Saft ever dar. Aldi sei dank. Mega-Fruchtbomben-Mix aus Orange, Mango, Banane, Passionsfrucht, Ananas. Gut möglich, dass ich die ein oder andere Frucht vergessen habe. Man sehe es mir auf Grund der Vielfalt nach.

In diesem Sinne - let's get startet.

20081025

Bilderbuch für Erwachsene

Vielleicht nicht ganz jugendfrei und vielleicht auch selten solch nackte Tatsachen hier gezeigt, möchte ich es jedoch nicht verpassen, dieses Video hier zu posten. Entweder man erträgt den Anblick und amüsiert sich oder man schaut sich das Video lieber nicht an.

In diesem Sinne - it's your choice.


20081023

Kontrast-Erinnerungen

In Erinnerung an vergangene Kindertage und als Kontrastprogramm zu dem sonst hier so verbreiteten musikalischen Gusto, hier nun mal etwas anderes.

In diesem Sinne - bitte nicht wundern.


The Cinematic Orchestra - to build a home

Das vergangene WE gerade noch in Ruhpolding verbracht, stehen jetzt schon die Überlegungen über das kommenden WEs auf dem Plan. So recht WIE, WAS und WO weiß man noch nicht, aber es ist ja auch noch Zeit.

Auf Grund allgemeiner negativ Stimmung um mich herum und weil ich diese Art von Musik immer und überall hören kann, wird es mal wieder Zeit für einen musikalischen Post. Ein Traum, wenn man mich fragt.

In diesem Sinne - enjoy it.


20081020

Wochenendrückblick

Das Wochenende wurde ein weiteres Mal recht sportlich und musikalisch verbracht. Videos folgen, sobald ich im Besitz dieser bin. 

Ansonsten war das Wetter nicht nur in den tiefen Bergen Bayerns, sondern auch im Grenzgebiet zu Baden-Württemberg traumhaft schön, sodass ich die Chance ergriff und mich auf meine Vespa schwang. Dabei entstand dann auch folgendes, doch recht sinnloses, aber tolles Video.



Und wenn wir schon beim Thema sind, möchte ich es auch nicht verpassen, auf die vespissimo-Seite zu verweisen. Ein kleiner, sich im Aufbau befindender Vespa-nicht-Club. Mitglieder, Termine, Erlebtes und Co können dort begutachtet und nachgelesen werden.

In diesem Sinne hoffe ich, dass es nicht die letzte Ausfahrt für dieses Jahr war.

20081015

Die neuen MacBooks

Ohne viel blablabla: sie sind da. Die neuen MacBooks. Schick sind sie alle mal.


20081011

pm-rollerkeller

Am heutigen Vormittag fand die Neueröffnung des rollerkellers von Marco Prijovic in Vöhringen statt. Bei bewölktem Himmel trafen sich wenige harte Vespafreunde zum gemeinsamen Corso Richtung Vöhringen. 

Auf Grund des angeschlagenen Zustands meinerseits musste ich darauf leider verzichten und mit dem Auto vorlieb nehmen, jedoch wollte ich es mir nicht nehmen lassen, dort vorbeizuschauen. Und es hat sich - wie es zu erwarten war - gelohnt. Neben eigenen rollerkeller-Vespas fanden doch noch zahlreiche Vespen den Weg nach Vöhringen und auch die Sonne kam erst schüchtern, aber dann bestimmt durch die Wolken hinzu. 

Mit Essen, Trinken, Musik und dem immer wieder aufkommenden Zwei-Takt-Geräusch war es für mich als "Outsider" definitiv ein Fest und ich denke, für die rollerkeller-Insider war es das alle mal. 

In diesem Sinne - viel Glück, Kunden und bastelfreudige Momente meinerseits.

20081010

Deutsche Turngruppenmeisterschaft in Augsburg

Vergangenes Wochenende fanden in Augsburg wieder mal die Deutschen Turngruppenmeisterschaften statt, bei denen der TSV Weissenhorn aktiv mit am Start war. Anbei die beiden Videos vom Turnen (10,0 Punkte) und Singen (10,0 Punkte).





Beim Medizinballweitwurf gab es ebenfalls 10,0 Punkte, beim kalten und verfrühten Staffellauf 9,65 Punkte, was uns Rang 3 beschehrte.

In diesem Sinne naht sich die Wettkampfsaison in schnellen Schritten dem Ende.

20081008

Portishead - It's a fire

Mal wieder eine für mich typische tonale Freude. Für manchen - laut Aussagen verschiedenster Freunde - motivierend sich an die Adern zu gehen, sich in den Schlaf zu heulen oder sofort den STOP-Button zu klicken. Für mich jedoch ein Traum.

In diesem Sinne - wem's gefällt: viel Spaß.


20081006

Schicht ist Pflicht...

... und Krocha Lifestyle. Wer jetzt genauso wenig versteht wie ich noch vor 5 Minuten, dem hilft folgender Clip vielleicht weiter. 


In Anlehnung daran sollte auch mal wieder folgender Clip gewürdigt werden.



In diesem Sinne - losst's krocha.

20081002

Bus-Erfahrung

Man schaut ungeduldig auf die Uhr, immer und immer wieder. Die Tasche gepackt, Geldbeutel und Schlüssel inklusive. 10 Minuten vor Abfahrt des Buses wird das Haus überrechtzeitig verlassen - jedoch muss nochmal geschaut werden, ob nun Schlüssel und Geldbeutel auch wirklich mit dabei sind. Handy? Spürt man in der Hosentasche - nochmal einen Blick auf die Uhr werfen, schaden kann's schließlich nie. Schon wieder eine Minute vorüber. Weitere 2 Minuten später an der Bushaltestelle: der Geldbeutel wird gezückt, sicherlich hat man die Busfahrkarte zu Hause liegen lassen. Aber siehe da: sie ist im Geldbeutel. Und zwar genau an der Stelle, wo sie immer ist - wieso sollte man sie schließlich auch zu Hause rausnehmen?

In Gedanken naht der Bus und man tippelt vom linken auf den rechten, vom rechten auf den linken Fuß. Die Blicke wandern die Straße hinauf: "Kommt er?". Nein. Wieso auch? Es sind noch 3 Minuten.

17:01 Uhr. Der Bus kommt nicht. 17:02 Uhr. Der Bus kommt immer noch nicht. 17:03 Uhr, 17:04 Uhr, 17:05 Uhr. Immer noch kein Bus. Der erste Gedanke: "Shit, den hab ich sicherlich verpasst!". Logischerweise hat man ihn natürlich nicht verpasst, schließlich stand man schon viel zu früh an der Bushaltestelle.

17:09 Uhr und immer noch kein Bus in Sicht. Die Vorfreude auf den "schnellen" Bus verfliegt und als man sich schon fast damit angefreundet hat, mit dem "langsamen" zu fahren, biegt er eine Minute vor dem langsamen ums Eck. Die Türe geht auf, die Augen des Busfahrers schauen suchend auf das Ticket, welches natürlich schon längst gezückt wurde.

Ein schneller Blick in den Bus: "Mist, alles voll!" Setzt man sich am besten gleich hier auf den wohl noch einzigen freien Platz neben die junge Lady, die sich in mitten ihrer Pubertät irgendwo zwischen Girly und Möchtegern-Frau befindet. Die zahlreichen an mir vorbeiströmenden Menschen beweisen mir unterdessen, dass der Bus wohl doch nicht voll gewesen ist, denn sie bekommen auch noch alle einen Sitzplatz. Glücklichweise nicht neben, vor oder hinter mir: die ein oder andere Alkohol-, Schweiß- oder süße Parfumwolke wollte ich nicht ertragen müssen.

Den iPod mit neuesten Liedern gefüllt, nimmt man nur visuell am Geschehen teil - wäre da nicht der permanent wiederschallende SMS-Ton der jungen Lady von nebenan. Ihr hektisches Tippen lässt auf weitere Antworten hoffen. Auf die Idee, den Ton etwas herunterzuschrauben oder gar auf Vibration umzuschalten, liegt ihr fern. Wozu auch? Soll ruhig jeder mitbekommen, wie busy und gefragt sie ist.

Es vergehen Minuten, KM und zahlreiche SMS später, nähert sich der Bus einer Haltestelle. Das Handy wird in die Tasche geworfen, die Tasche an sich gezogen und geschaut. Geschaut. Und geschaut. "Willst du raus?" - "Ja.". Doof, dass sie meine Nummer nicht hatte. Vielleicht wollte sie mich per SMS fragen? Man weiß es nicht. Die einfache Frage "Darf ich mal bitte raus?" schien sie jedoch nicht über die Lippen zu bringen.

Froh, dass man selbst auch demnächst ENDLICH - nachdem der langsame Bus bereits vorbeifuhr - zu Hause ankommt, werden die letzten KM noch zu einer kleinen Weltreise. Aber schließlich, nachdem der langsame Bus bereits wieder auf dem Weg nach Ulm ist, war auch ich angekommen.

In diesem Sinne freue ich mich auf weitere schnell langsame Busfahrten.

30 Jahre Diesel

Das Modelabel Diesel hat Grund zum feiern: 30 Jahre Diesel steht auf dem Plan. Wie die Feier aussehen mag, weiß ich nicht. Beim Anblick des Werbeclips dazu will man es aber eigentlich auch gar nicht wissen - oder etwa doch? Aufmerksam darauf wurde ich hier, aber seht selbst, wie die Werbetrommel gerührt wird.

In diesem Sinne - XXX.