20081125

Bespaßte Weihnachtszeit

Spätestens mit Beginn des Weihnachtsmarktes kann man sich der Vorweihnachtszeit nicht mehr entziehen. Wer bisher beleuchteten Christbäumen in Einkaufshäusern den Rücken gekehrt hat, der Konsumlaune bzgl. Lebkuchen, Weihnachtsmänner und Gewürz-Spekulatius entsagt hat, der wird nun allerorts mit beleuchteten Bäumen, Girlanden und Christbaumkugeln konfrontiert. Jedoch, einen Monat vor Heilig Abend, kurz vor dem ersten Advent und pünktlich zum ersten Schneefall, scheint mir der perfekte Zeitpunkt zu sein. Nun kann es also losgehen, die Weihnachtsfeiern zeitlich in seinen Kalender einzutragen, Geschenkideen zu sammeln, Wichtelpartner suchen und sich Gedanken über Weihnachtspost zu machen. 

Mein Einstieg war mit zwei Weihnachtsmarktbesuchen inkl. Feuerwurst Spezial und heißer Schokolade an zwei aufeinanderfolgenden Tagen bisher ein voller Erfolg und ich bin mir sicher, auch in nächster Zeit in Weihnachtsstimmung zu geraten. Ich freue mich auf weitere Glühwein-beeinflusste Begleitungen auf dem kalten Christkindlesmarkt.

In diesem Sinne - viel Spaß im vorweihnachtlichen Wahnsinn. 

20081118

Clip-Update

Neben dem neuen Clip von Heidi Klum, gibt es selbigen schon längst von Tom Cruise: Model vs. Actor. Wer den Job an dieser Stelle besser macht, sei dahingestellt und man betrachte selbst:




Abgesehen davon bin ich auf eine durchaus sehenswerte Montage zu einem durchaus hörenswertem Lied (Roisin Murphy - Ramalama (bang bang)) gestoßen.



In diesem Sinne wurden die letzten Tage mal wieder Videotechnisch vorgestellt.

20081111

Trash im Quadrat - aber toll

Irgendwie hundemüde, aber doch noch zu aufgewühlt, um zu schlafen, bin ich in den Weiten des WWW mal wieder auf Content gestoßen, den ich nicht vorenthalten kann, weil er einfach zu trashig ist. Jedoch möchte ich es nicht verpassen, die zarter besaiteten Seelen unter euch vorzuwarnen: es mag nicht jedermanns Sache sein, aber so ist das ja immer. 

In diesem Sinne - no risk, no fun? Für die Mutigen: viel Spaß mit der Black Peter Group. Für alle anderen: bis zum nächsten Post.


20081109

Mika - Happy Ending (a cappella)

Schon diverse Male hier gepostet, habe ich nun in den Weiten von youtube noch zahlreiche andere Mika-Covers gefunden. Um mal noch eine andere Performance zu zeigen, wird dieses Video hier gepostet.

In diesem Sinne - viel Spaß mit der Gänsehaut.


KW 45 - Rückblick

Eine bunte Woche neigt sich dem Ende. Von einer sehr geselligen Geburtstagsparty, einem erfolglosen Versuch, einen Spanisch-Tandem-Partner zu finden, über eine Hochschul-Exkursion nach Karlsruhe, einen gemütlichen Sit-In in bekannter Runde, einem gemütlich verbrachten Abend mit Pizza, Shoppen und Gammeln was bis hin zu spontanem Kommilitonenbesuch und ausgehen war alles dabei. Auch der berufliche Werdegang wurde mit diversen Bewerbungen hoffentlich vorangebracht. Man wird sehen.

An dieser Stelle möchte ich es auch nicht versäumen, Euch eine kleine sehenswerte Erinnerung an das Shopping beim Sportgeschäft-Lagerverkauf vorzustellen:


20081103

Die Kynast-Schwestern

Es musste einige Zeit ins Land streichen und etliche KM an verschiedensten Orten geradelt werden , bevor diese Liaison dingfest und perfekt gemacht werden konnte.

Meine Damen und Herren, ich stelle Ihnen vor:
Renate und Biggi Kynast - lange gesucht und endlich gefunden.

In diesem Sinne - doch noch ein Happy End für Kynast.

20081101

HNU-WG-Besichtigung

Die diessemestrige FH-Party im neuen HNU-Gebäude wurde unter das Motto HNU-WG-Besichtigung gestellt. So wurde das Foyer und die Mensa kurzerhand in Wohnzimmer, Schlafzimmer und Co umgestaltet. In theoretisch schönem Ambiente konnte zu recht passabler Musik gefeiert werden. Doof war nur, dass viel zu viele WG-Besichtiger zum gleichen Termin zugelassen wurden. So musste man sich schon am Einlass zerquetschen und verdrücken lassen, konnte sich dann erst mal wieder regenerieren, bevor man sich an er Garderobe wieder eine halbe Ewigkeit anstehen musste - um dann nach 20 Minuten zu erfahren: "Die Garderobe ist voll!".

Wenig bekannte Gesichter unter den tausenden Leuten machten die Suche nach Bekannten im Strom der Bewegung nicht gerade leicht und es war einfach nur schade, dass ca. 500 Leute zuviel anwesend waren und ein angenehmes Feiern kaum ermöglichten.

Jedoch muss man den Organisatoren nichts desto trotz ein Lob für die erste, dann doch rechte gelungene Party im neuen Gebäude und die anschließenden Shuttle-Busse aussprechen. Beim nächsten Mal wissen sie dann hoffentlich auch, dass das dieses Mal zu viele (fremde) Leute waren.

In diesem Sinne - als kleiner Flashback: