20090403

Back again. Hello again.

Nach viel zu langem Stillschweigen nun endlich wieder ein Lebenszeichen meinerseits. Auf Grund der Internetlosen vier Wände, in denen ich seit kurzem lebe, war es mir leider kaum möglich, am öffentlich WWW-Leben teil zu haben. Dem ist nun jedoch glücklicherweise endlich ein Ende gesetzt worden und es kann wieder in die Vollen gehen.

Aber was habe ich gelernt in den WWW-losen Tagen? So einiges. Und das auch ohne google, wikipedia und Co. Aber wollen wir diese Floskel mal mit Inhalten füllen:
  • Die Tage vergehen auch ohne Internet - sind nur leerer.
  • Facebook stopft einem den Email-Account voll.
  • Dinge des alltäglichen Lebens (Google Maps, online banking, Online-Wochenendplanung, etc.) werden auf einmal sehr bedeutend.
  • Ohne Communities kann man bedingt leben - mit geht es besser.
  • Kommunikation ist etwas sehr kostbares.
  • Stadtpläne sind Arschl*cher.
  • Offene WLANs bekommen einen hohen Stellenwert.
  • Der Online-Weg offizieller Kommunikation wird unabdingbar.
  • In der Not frisst der Teufel Fliegen.
  • Internet erleichtert den Alltag.
  • Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.
  • TV bekommt einen anderen Stellenwert - das Programm jedoch nicht.
  • Apple ist super.
Diese Reihe an Erkenntnissen aus der (fast) Internetlosen Zeit wurden natürlich ergänzt durch eine Reihe weiterer, wichtiger und prägnanter Weisheiten. Um den ersten Post aber nicht schon zum sprengen zu bringen, möchte ich es an dieser Stelle gut sein lassen und mich einfach nur freuen, wie es gerade läuft. Bald dann wieder mehr. Erlebnisse, Weisheiten, Erkenntnisse. 

An einer Sache komme ich aber nicht vorbei... In diesem Sinne - hört selbst.


No comments: