20090705

Sommerregen.

Der Münchner Sommer war bisher recht durchwachsen: gestern schön, heute heiß, morgen nass. Dass dieser Wechsel jedoch auch mehrmals täglich passieren kann, mussten zahlreiche Freunde des Englischen Gartens heute miterleben.

Bei supersommerlichen Morgentemperaturen um die 20-25°C durch die Irrungen und Wirrungen des Englischen Gartens gelaufen, kam ich schließlich und endlich am Platz meiner Wahl neben dem Schwabinger Bach zu liegen. Sonnengerecht auf dem Handtuch trapiert, wurde samt iPod genüßlich die Sonne genossen. Hin und wieder kamen Wolken, die diese hinter sich versteckten, aber auch wieder durchscheinen liesen. Von der Sonne gänzlich erhitzt, kam da die etwas längere Schattenphase ganz recht und man konnte bei guten Temperaturen den Schlaf nachholen, den man irgendwann irgendwie verpasst hast. Bis zu einem Punkt: der erste kleine Regentropfen.

Nach einem unfachmännischen Blick in den Himmel, fiel die Entscheidung dann nicht nur bei mir sehr schnell, die sieben Sachen zusammenzupacken und sich auf den Heimweg zu machen. Gesagt, getan. Zumindest soweit man kam. Ich habe es nicht mal mehr bis unter die nächsten Baumkronen geschafft, da hat es schon geschüttet. Den ersten starken Regenguss unter den Bäumen ausgeharrt, machte ich mich weiter auf den Heimweg, um dann nach nur 100m wieder unter einem Balkon zum stehen zu kommen. Neben mir standen Familien, Pärchen, Jogger, Jungs, Mädels, Rentner und Co. Alle hatten jedoch eins gemeinsam: wir waren nass. Der eine mehr, der andere weniger.

Vorbeiziehende Scharen hatten es dagegen nicht besser. Frauen in weißen Shirts wurden unfreiwillig Teilnehmer des wet T-Shirt-Contests "Munich 2009", Jungs und Männer liefen oftmals oben ohne oder auch nur in Bade-/ Unterhose gen Heimat. Kinder hatten ihren Spaß, Hunde zogen ihre Schwänze ein. Alles in allem waren aber alle in der selben Situation und irgendwie auch "happy".

In diesem diesem Sinne hat dieser Sommerregen - spätestens nach einer warmen Dusche - keine negativen Einflüsse auf die allgemeine (oder zumindest meine) Stimmung.

Quelle: www.sinnmaker.de

No comments: