20090731

Weder schwarz noch weiß.

Nach Langem hat mich wieder eine dieser unerfreulichen Nachrichten ereilt,die einen zwar einerseits aus der Bahn werfen,andererseits jedoch nur heftig zum schwanken bringen. Man schlingert von links nach rechts, verharrt einen Moment auf der Normallinie, um dann wieder zu schwanken. Die Gefühlswelt, in der man sich befindet, ist mal wieder weder schwarz noch weiß. Sie zeigt sich von verschiedensten Seiten in zahlreichen grauen Nuancen.

Erinnert man sich demnach an die schönen Momente, die man mit einem lieben Menschen verbringen durfte, zeigt sich das Gefühlchaos sicherlich von der dunklen Seite, da es diese Momente von nun an nur noch in der Erinnerung geben wird. Führt man sich die weniger erfreulichen Bilder und Momente der letzten Tage vor Augen, reguliert sich dieses Gefühl erneut und erleichtert das loslassen und Abschied nehmen.

Des Weiteren sollte man wohl auch nicht automatisch sich in den “Mittelpunkt” der Tatsachen stellen, sondern allen voran die Perspektive der Hauptperson einnehmen. In diesem Fall kann man wohl davon ausgehen, dass dies der gewollte Gang der Dinge war.

In diesem Sinne – TSCHÜSS OMA.

_______________________________________

For the non-german speakers:

Whether black nor white.

After a while, once again I received such an unpleasant message, which kicks you out of your way on the one hand, but keeps you just heavily tumbling on the other hand. You are balancing from right to left, remaining for a second in the middle and then fall back into tumbling. The world of emotions in that special moment, seems to be whether black nor white. It’s reflecting so many different nuances of grey.

If you remember the nice moments, you have spent with that lovely person, the differing emotions surely present themselves from the dark side, because you will never ever have the chance to repeat these special moments again. They passed away and just remain in your memories. But if you regard the very last moments with its unpretty pictures and situations, the feelings get balanced again and enables you to let go and say goodbye.

Another crucial thing should be not putting you in the middle of the story, but try to get the point of view of the main character. In this case, I am pretty sure, this was how it should have been.

In this context – GOODBYE GRANNY.

No comments: